StartseiteSport

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurden im Raum Wörgl verschiedene volkstümliche Wettkämpfe wie Ranggeln, Kegeln, Eisstockschießen, Pferderennen und Schießveranstaltungen durchgeführt. Mit Aufkommen des Deutschen Turnvereines wurden allerlei sportliche Disziplinen mit und ohne Gerät modern, besonders im Rahmen des Vereinsturnens wurden verschiedene neue Sportarten ausgeübt. Populär wurden im Sommer Schwimmen, Faustball, Fußball und Leichtathletik, im Winter Skifahren, Skispringen, Rodeln und Eislaufen. Außerhalb von Sportvereinen vergnügte sich die Bevölkerung zunehmend an Wandern, Skifahren, Schwimmen und Radfahren, wodurch in zahlreichen Tiroler Orten – so auch in Wörgl – die Anzahl der Touristen anstieg.

Bekannt wurde Wörgl als Winter- und Sommersportort durch ein 1909 erstelltes Werbeplakat, welches einen Skispringer über dem Ort zeigt und an zahlreichen Bahnhöfen Österreichs ausgehängt wurde. Am 10. Januar 1909 fand in Wörgl das erste Wintersportfest mit Rodel-, Sprunglauf- und Skibewerben statt.

Trotz des Zusammenbruches der sportlichen Bestrebungen während des Ersten Weltkrieges erholten sich die Vereine schnell, und die Mitgliederanzahl stieg um ein Vielfaches. Aufgrund von Geldmangel mussten während der Weltwirtschaftskrise mehrere Vereine verboten und aufgelöst werden. Erneut erlangte die Wörgler Sportwelt während des Zweiten Weltkrieges einen Zusammenbruch, in den darauffolgenden Jahren lebte sie durch den Bau neuer Anlagen wieder auf.

Sportstätten

Schwimmbäder: Schwimmbad Wildschönauer Straße (1908–1927), Schwimmbad Augasse (1927–1967), Freibad Madersbacherweg (1967–2003), Hallenbad BRG Wörgl (1973–2001), Hallenbad und Freibecken Wörgler Wasserwelten (seit 2003)

Sprungzentrum Wörgl (errichtet 1933, 1959, 1974/75, 1982/83 und 2006–2009 umgebaut bzw. erweitert)

Sportanlage Madersbacherweg (errichtet 1963, Sanierung und Erweiterung mit einer Tribüne mit 600 Sitzplätzen und zwei Fußballfeldern sowie einer 400m-Laufbahn 1992–1994) mit einem der modernsten Boxtrainingszentren Österreichs, Stadion des SV Wörgl

8 Turnhallen (Dreifeldhalle im Pflichtschulzentrum, Zweifeldhalle im Bundesschulzentrum, Einfeldhalle in der Bundesfachschule, Gymnastikräume im Sonderpädagogischen Zentrum, in der Volksschule sowie in den drei Kindergärten der Stadt)



Im Stadtgebiet befinden sich weiters u. a. zehn Tennisspielfelder, drei Schießstände, eine Inline-Speedskating Anlage (auch Austragungsort internationaler Wettkämpfe des SC Wörgl), fünf Kegelbahnen und vierzehn Bowlingbahnen.[56]

Die Sportvereine Wörgls sind auf der Homepage der Stadtgemeinde aufgelistet.[

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wörgl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz Seite/lokale-fdl.txt GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


ImpressumBildquelle: Ingrid Kranz / pixelio.de